murterDigitale Karten und elektronische Navigation hat schon lange Einzug in der Seefahrt gehalten, in der Berufsschifffahrt genauso wie in der Sportschifffahrt. Trotzdem werden Papierkarten auch weiterhin erhalten bleiben. Sie sind wesentlich übersichtlicher und vor für die Routenplanung einfacher zu „bedienen“. Außerdem macht es Spaß mit Papierkarten zu arbeiten und man kann sie auch zur Dekoration an Wänden oder in Glastischplatten verwenden, oder die Routen besonderer Törns darauf verewigen.

Offizielle Seekarten kosten einiges und sind nicht in allen beliebigen Ausschnitten verfügbar und für manche Seegebiete gibt es gar keine vernünftige Karten.

Und genau dafür habe ich bereits im Jahr 2011 begonnen eine eigene Software namens Smrender (Sea Map Render) zu entwickeln.

Freie Papierkarten-Software

Smrender ist eine freie Software zur Erstellung beliebiger Papierseekarten mit allen Anforderungen in Bezug auf Kartenprojektion und Maßstab, und können somit auch zur Planung und Navigation verwendet werden.1 Obwohl es ursprünglich für die Erzeugung speziell von Seekarten entwickelt wurde, ist es mittlerweile ein universelles Verarbeitung- und Analysestool für Daten im OpenStreetmap-Format (OSM). Im folgenden wird aber nur auf die Eigenschaften und Funktionsweise als Seekartenrenderer2 eingegangen.

Regelbasierter Renderer

Wie die meisten seiner Art ist Smrender ein regelbasierter Renderer, d.h. dass das Aussehen der Karte durch einen Satz von Regeln bestimmt wird. Durch diese Regeln wird festgelegt, welches Kartenelement wie dargestellt wird, z.B. die Farbe von Land, Seen, Wäldern, Lininienstärken von Straßen, Schriftarten/-größe von Inseln, usw. Die Regeln können vom Benutzer selbst definiert werden, wodurch völlig individuelle Kartenstile möglich werden. Kurz zusammengefasst bietet Smrender folgende Features:

  • Speziell entwickelt um Papierseekarten zu erstellen.
  • Einfach und unkompliziert zu verwenden.
  • Stand-Alone-Tool, d.h. man benötigt keine zusätzlichen Programme/Datenbanken/etc.
  • Smrender ist Speicher- und Performance-effizient.3
  • Freie Software.

Im Vergleich zu anderen Renderern4 ist Smrender verhältnismäßig einfach und unkompliziert zu verwenden und funktioniert „out-of-the-box“ für einfache Standardkarten. Es sei an dieser Stelle aber erwähnt, dass das Erstellen von schönen und ausgereiften Karten generell aber eine sehr komplexe Aufgabe ist. Will man wertvolle Karte erstellen, so muss man dann doch auch entsprechend Zeit aufwenden, sich damit beschäftigen und an der Karte herumtüfteln.

Datenquellen

Zur Erstellung einer Karte benötigt man Geodaten im OSM-Format, einen Regelsatz der den Kartenstil definiert und ggf. Symbole (Bojen, Baken, usw. abhängig vom Regelsatz) und starten damit Smrender. Dieser lädt und verarbeitet all diese Daten und erzeugt ein druckfertiges PDF, oder wahlweise auch ein PNG oder KAP (Pixelformat für manche Kartenprogramme).

Als Datenquellen kann man alles heranziehen, das im OSM-Format vorliegt, z.B. Daten direkt aus OpenStreetMap bzw. OpenSeamap, Natural-Earth-Daten, SRTM-Daten (Höhenprofil), und vieles mehr. Oder man zeichnet sich die Karte selbst mit z.B. Josm 😉

Smrender läuft unter sämtlichen Unix-artigen System (Linux, BSD, Mac OSX), sollte sich aber mit Cygwin problemlos auch unter Windows kompilieren und starten lassen.

Smrender kann unter http://www.abenteuerland.at/smrender/ downgeloaded werden, wo sich auch eine ausführliche Dokumentation befindet.

Kartenbeispiele

 Viel Spaß beim Erstellen eigener Karten! Selbstverständlich freue ich mich jederzeit über Feedback. Ich helfe gerne weiter beim Kartenbasteln und bauen auch jederzeit Erweiterungen in Smrender ein.

  1. Die Navigationstauglichkeit hängt fast ausschließlich von der Qualität der Geodaten ab, die zur Kartenerstellung herangezogen werden.
  2. Ein Renderer ist eine Software, die die Darstellung digitaler oder mathematischer Daten durchführt (s. auch OSM-Wiki: Renderer).
  3. Unter gewissen Voraussetzungen kann man damit das Planet-File mit 0,5 TByte verarbeiten
  4. s. auch OSM-Wiki: OSM on Paper
Kategorien: Bootstechnik

eagle

Internet and Security Engineer, Open Source Advocate, Software Engineer, Hacktivist, Blogger, Skipper, Sailor.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *