Bernhard Sailor

Ich bin Bernhard R. Fischer, geboren 1973, Segler, Techniker, Wissenschaftler, Blogger.

Meine erste Segelerfahrung machte ich im Alter von fünf Jahren auf einer Segelyacht am Puget Sound in Seattle, Washington. Danach segelte mein Vater mit mir viele Jahre ausschließlich auf österreichischen Binnengewässern, meistens mit unserem Flying Dutchman (FD), eine sehr sportliche Regattajolle. Diese Bootsklasse wurde bis 1992 bei den Olympischen Spielen gesegelt.

Mit 24 habe ich mir dann mein eigenes Boot gekauft, einen 470er, ebenfalls sehr sportlich und wird bis heute bei den Olympischen Spielen gesegelt. Mangels Budget war es zwar alt und etwas mitgenommen, aber dennoch flott und ich bin sehr viel damit gefahren, oft ganz alleine.

Seit 17 bin ich in Griechenland unterwegs.

Das Meer faszinierte mich seit meiner ersten eigenständigen Reise nach Griechenland, im Alter von 17 Jahren. Seit damals sparte ich mein Geld, um es dann für Griechenlandreisen wieder auszugeben. Es dauerte allerdings noch 10 Jahre, bis mir klar wurde, dass ich mit einer Yacht zur See fahren muss.

Obwohl ich sehr viel gesegelt bin, vergingen insgesamt 24 Jahre, bis ich nach meiner ersten Seefahrt damals am Puget Sound wieder eine Yacht auf See betrat, und zwar im Rahmen eines Meilentörns, den ich für meine Seefahrtlizenz benötigte.

Am ersten Tag dieses Segeltörns, an dem wir bei nahezu Windstille in Triest aufgebrochen waren, entwickelte sich nach kurzer Zeit eine Bora mit sieben Beaufort, was eine unglaubliche Euphorie in mir aufsteigen ließ. Und ich wusste in diesem Moment: „Das ist es!”.

Mein erster Segeltörn begann mit einer Bora.

Als Jollensegler war ich gewöhnt nass zu werden und dass das Boot zeitweise erheblich krängt, was mich somit weder störte, noch beunruhigte, obwohl mir nicht entging, dass ich mit meiner Begeisterung wohl der Einzige an Bord war. Die Crew bestand ausschließlich aus Neulingen, mich eingeschlossen.

Seither habe ich sehr viel Zeit und Energie ins Yachtsegeln investiert, habe 2004 meinen ersten professionell geskipperten Törn geführt und bin seit 2005 in der Seefahrt-Ausbildungsbranche als Ausbilder und Trainer in Theorie und Praxis tätig – derzeit bei B3onWater und Prüfer für die österreichischen Schiffsführerlizenzen (FB2, FB3) bei SailAustria.

Ich liebe Segeltörns der besonderen Art.

Im Laufe der Jahre habe ich viele verschiedene, extreme Törns, teilweise zu den eher untypischen Jahreszeiten durchgeführt, bei denen die Windstärke auch manchmal im oberen Drittel der Beaufortskala liegen kann.

Mein Fokus liegt auf außergewöhnlichen Segeltörns, darauf Menschen zu ermöglichen das Meer und die Natur mit all ihren Facetten erleben zu können. Segeltörns außerhalb lauer, sommerlicher Urlaubsetappen bringen oft Grenzerfahrungen, die in der heute sonst mit Sicherheitsmechanismen durchwachsenen und geregelten Welt zunehmend kaum noch vorhanden sind.

Genauigkeit und Organisation sind mein „Segel-Rezept”.

Ich habe einen sehr hohen Qualitätsanspruch an die Schiffsführung und mich selbst und versuche immer einen Schritt voraus zu sein, um die Sicherheit von Schiff und Crew bestmöglich zu gewährleisten. Sehr viel praktisches Training, viel Lesen und wissenschaftliches Auseinandersetzen mit verschiedenen Themen rund ums Segeln und die Seefahrt sind mein Rezept und ich gebe mein Wissen auch mit Begeisterung weiter.